Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter

TÖCHTER und SÖHNE

Educational Consultants

Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter


zur Referenzübersicht


Britta Raspe – a happy child – happy parents

Liebe Frau Meyer, gerade gestern habe ich an Sie gedacht und beschlossen Ihnen endlich einmal zu schreiben und da kam auch schon Ihre Email :-). Britta ist seit dem Wochenende zu ihrem „Half Term“ zuhause und hat insgesamt zwei Wochen Ferien.
Wie glücklich wir Eltern mit der Entscheidung Britta an eine englische Schule zu geben, läßt sich kaum beschreiben!

Britta Raspe - a happy child - happy parents

Natürlich vermissen wir sie sehr, aber zu sehen wie glücklich sie dort ist, läßt uns die Trennung gut aushalten. Man möchte ja immer nur das Beste für sein Kind und wir haben es tatsächlich gefunden. Dank Ihrer Hilfe!

Britta kommt schon nach sieben Wochen ausgesprochen gut zurecht, im täglichen Leben hat sie so gut wie gar keine Probleme mehr mit der englischen Sprache. Der Unterricht, besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern, war am Anfang sehr anstrengend und schwierig für Britta. Aber mittlerweile kommt sie auch dort immer besser zurecht. Mit den Mädchen und Jungen versteht sie sich sehr gut. Tracy und Charlotte mit denen sie ihr Zimmer teilt sind schon richtige Freundinnen geworden. Und auch die anderen Kinder haben Britta sehr gerne und sie ganz toll aufgenommen.

Britta bekommt ganz tollen Ballett-Unterricht in der Schule und auch im Kindergarten darf sie tatsächlich wie versprochen jeden Freitag mitarbeiten. Der viele Sport macht ihr unwahrscheinlich viel Spaß und sie liebt es ganz andere Sportarten als zuhause machen zu können (Hockey zum Beispiel).
Auch überlegt sie z.Zt. ob sie mit Dingen (Klavier spielen) die sie in Deutschland schon entnervt aufgegeben hat wieder anfängt, weil ihr der Unterricht in England in allem viel besser gefällt.

Wir erleben die Schule als ausgesprochen liebevoll und fürsorglich. Wann immer es Fragen gibt bekommen wir gleich eine Email, gibt es etwas zu berichten über Britta schreiben sie sofort. Oft schreiben auch die Lehrer oder Erzieher einfach nur um zu sagen wie gut etwas läuft oder welche Freude es ihnen macht mit Britta zu arbeiten. Ich habe kein bißchen das Gefühl nicht mehr mitzubekommen was mein Kind so macht, im Gegenteil, ich glaube ich erfahre jetzt mehr als es bisher der Fall war. So engagierte Lehrer sind für uns Eltern etwas ganz Neues.

Als wir Britta zum Half Term abgeholt haben hat Mrs. Moon ihre Klassenlehrerin mit uns gesprochen und uns dann auch durch die Klassenräume geführt und einen Teil von Brittas Arbeiten gezeigt.
Eine zeitlang war Britta oft sehr unglücklich, wenn sie etwas im Unterricht nicht so geschafft hat wie sie es aus Deutschland gewöhnt war und Mrs. Moon und die anderen Lehrer waren etwas besorgt, weil Britta dann noch verbissener gearbeitet hat. Britta hat große Schwierigkeiten damit nicht immer eine der Besten zu sein, aber nach und nach ist es den Leheren dann doch gelungen ihr zu zeigen, dass sie ganz Außergewöhnliches leistet und es etwas ganz Besonderes ist in ihrem Alter in einem fremden Land und einer anderen Sprache zur Schule zu gehen. Und noch dazu haben sie Britta in Brandeston Hall eine Klasse überspringen lassen, sie ist jetzt in der 8. Klasse.
Mittlerweile ist Britta viel zufriedener mit sich und erkennt die vielen kleinen Erfolge an die sie leistet. In Englisch ist sie bereits eine Stufe höher gekommen, vom unteren Level in den mittleren. Im Gedichtwettbewerb „Poetry by Heart“ hat sie es in die Endausscheidung geschafft und in der letzten Französischarbeit hat sie eine eins geschrieben. Sie hatte bisher kein Französisch in der Schule.
Ihr Notendurchschnitt zum Half Term ist ca. 2,5 und bei „Effort“ hat sie meisten eine 1, machmal eine 2.
Ihre Lehrer sind ausgesprochen beeindruckt von dem was Britta leistet und ich habe das Gefühl sie mögen es sehr sie zu unterrichten.
Und Britta lieb es auf jeden Fall.

Sie sehen, wir sind rundum zufrieden und sehr, sehr glücklich mit der Entwicklung in Brittas Leben.
Für Britta steht es auch fest, dass sie nach Brandeston Hall (hier geht es bis zur 8. Klasse) nächstes Jahr weiter nach Framlingham gehen möchte.
Unser Kind ist endlich rundum glücklich und zufrieden.
Und wir sowieso 🙂 .

So, nun habe ich doch sehr lange und ausführlich geschrieben.
Ich hoffe ich habe Sie nicht gelangweilt!

Was ich aber noch unbedingt schreiben möchte: Mein Mann und ich sind Ihnen und Dr. Kulessa ausgesprochen dankbar für ihre gute und kompetente Beratung!
Niemals wären wir von alleine auf die Idee gekommen Britta nach England auf ein Internat zu schicken. Aber Ihre Einschätzung traf zu 100% zu: das war es was Britta brauchte.
Manchmal kommt es mir so vor als hätten beide aufeinander gewartet, Britta auf Englnad und England auf Britta 😉 .

Bitte richten Sie Dr. Kulessa liebe Grüße von uns aus!

Vielen Dank und Ihnen alles Gute, wir bleiben in Kontakt!
Herzliche Grüße
Susanne Raspe

Wir sind persönlich für Sie da


Beratungstage:


Freitag, 08.06.2018,

ab 10:00 Uhr | Hotel Vier Jahreszeiten| Neuer Jungfernstieg 9-14 | 20354 Hamburg

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


Freitag, 29.06.2018,

ab 13:00 Uhr | InterContinental | Königsallee 59 | 40215 Düsseldorf

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


Freitag, 06.07.2018,

ab 11:30 Uhr | Althoff Hotel am Schlossgarten | Schillerstraße 23 | 70173 Stuttgart

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


Freitag, 13.07.2018

ab 13:00 Uhr | Bayrischer Hof | Promenadeplatz 2-6 | 80333 München

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


In Berlin können Sie jetzt jederzeit einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an: 0611–180 58 82


In unseren Büros in Wiesbaden und Darmstadt können Sie jederzeit einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an: 0611–180 58 82