Referenzen

Schüler und Eltern berichten über ihre Erfahrungen

„Ich bin dann mal weg."

Jede Beratung ist ein neues sich Einstellen auf die Persönlichkeit eines Kindes, auf die Erwartungen der Eltern. Haben wir richtig verstanden? Konnten wir den “perfect match”, den wir anstreben, herstellen?

Wir bemühen uns in jedem einzelnen Fall. Und wenn es gelungen ist, wenn Schüler, Eltern und die Schule zufrieden sind, dann haben wir einen "guten Job" gemacht. Und freuen uns natürlich über ein feed-back.
Sind die feed backs nicht positiv, was schon mal – wenn auch selten – vorkommt, versuchen wir daraus zu lernen, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Im Folgenden wollen wir Sie an einigen Berichten von Schülern, die wir auf ihrem ganz individuellen Bildungsweg begleiten durften, teilhaben lassen:

Die Taunton School zeigt sich begeistert von unserem Schüler Nelson

Auch von unseren Schulen bekommen wir regelmäßig wertvolles Feedback zu "unseren" Schülern:

Dear All at Toechter und Sohne,

I hope youare all well and having a good first term so far?

I wanted toshare a video that Nelson helped us with as he is one of your fabulous studentswho joined us this year.   Nelson volunteered to record his reasons for choosing Taunton School and I feel it is wonderful!

International StudentTestimonials - Germany - YouTube

Kind Regards

Mehr lesen

Katharina freut sich auf ihren Aufenthalt in QueenAnne’s

Liebe Frau Auweiler,

ichwar heute in der Stadt, um Schuhe für England zu kaufen und merke, wie es immernäher rückt. Ich freue mich aber schon so sehr und bin freudig aufgeregt. 

Geradebin ich sehr viel mit der Summerwork beschäftigt und merke da schon, wiegespannt ich auf die Fächer bin.

Dankenochmal, dass Sie mich so unterstützt haben die richtige Schule zu finden, ichglaube wirklich, dass die Queen Anne‘s ein toller Platz für mich sein wird.

Liebe Grüße

Katharina

Mehr lesen

Rückmeldung einer glücklichen Kents-Hill-Mutter

Liebe Frau Auweiler,

Helena ist gut angekommen in Kents Hill und hat sich auchschon gut eingelebt, denke ich. Sie hat ein sehr schönes Zimmer und eine „tolle“ roommate - ein Mädchen aus Maine, auch neu an der Schule.

Helena hat ihren schedule angepasst: Sie ist jetzt in American Literature Honors (es wurde ein zusätzlicher Kurs eingerichtet), statt Biology hat sie jetzt Anatomy und in den Kunstkurs “Costume Design“ ist sie auch noch reingekommen. Volleyball hat auch geklappt.

Helena ist sehr busy, die Tage sind durchgeplant und es ist viel zu organisieren, aber sie sagt, es sei alles mit wenig Druck verbunden. Der pick up am Flughafen hat reibungslos geklappt.

So kann es weitergehen!

Herzliche Grüße

Mehr lesen

Internat in Hawaii – Schöner könnte die Location nicht sein

Liebe Frau Lingenthal,

Mein Start war sehr gut. Glücklicherweise hatte ich zwei sehr nette Reisebegleiter, was den langen Weg sehr versüßt hat. Die Quarantäne war, anders als erwartet, sehr gut. Ich habe viele nette Leute kennengelernt, hatten sehr viel Spaß und sind zu einer kleinen “Waiaka Familie” zusammen gewachsen. Wie sie wahrscheinlich mitbekommen haben wurde Lucia positiv getestet und wir mussten zwei weitere Wochen in Quarantäne verbringen. Es war kein großes Problem für uns, da wie ich bereits sagte zu einer kleinen Familie gewachsen sind. Außerdem wurden wir von unseren Dorm parents und “Aufpassern” verwöhnt und super gut behandelt, wofür ich sehr dankbar bin.

Als wir dann von unserer vierwöchigen Quarantäne “befreit” wurden, wurden wir super

lieb auf dem HPA Campus empfangen. Jeder war überdurchschnittlich nett. Die Schüler haben uns besorgt über die Quarantäne ausgefragt, herumgeführt, mit offenen Armen empfangen und anderen Schülern vorgestellt. Was eine große Hilfestellung war mehr Schüler kennenzulernen, waren die Schüler die bereits ihr zweites oder drittes Jahr beschritten und daher schon viele Schüler kannten.

Nach ein wenig mehr als einem Monat habe ich schon super viele gute Freunde gefunden und ein internationales Freundschaftsnetz aufgebaut.

Bereits in meinem ersten Monat habe ich viele unvergessliche Erlebnisse gehabt und ich bin zuversichtlich, dass ich noch viele unvergessliche Momente haben werde.

Würde ich alle Erlebnisse aufzählen würde diese Email kein Ende nehmen, deswegen ein paar die sehr herausstechen.

-         Weekend Activities: Beach Trips (Hapuna, Mauna Kea,etc.), Hikes oder andere Activities waren unglaubliche Erfahrung, welche fürimmer in meiner Erinnerung lebendig bleiben werden

-         Basketball, Football oder einfach nur die Seele baumelnlassen mit Freunden veredelt jeden Tag aufs neue.

-         Das letzte Wochenende (10/23/20-10/25/20) warenDay-Students erlaubt uns über das Wochenende aufzunehmen. Eine Freundin ausQuarantäne und mein sehr guter Freund haben mich aufgenommen und mir einunvergessliches Wochenende beschert.

Zuhause, in Berlin, spekulierte Ich, dass ich sehr wahrscheinlich Heimweh in einer langweiligen Quarantäne haben will, was allerdings nicht der Fall war. Durch Engagement, Aktivitäten, Freunde und Hausaufgaben oder andere Schulprojekte wird dieses Gefühl stark verdrängt. Außerdem, durch neue und moderne Möglichkeiten, fällt es einem einfacher seine Familie trotzdem zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Vor zwei Wochen besuchten meine Großeltern meine Mutter und wir nutzen diese Chance einen ausführlichen Face-Time Call zu haben.

Außerhalb der Familie fällt der Kontakt mit Freunden natürlich aufs Minimum. Ich kommuniziere zwar immer noch mit meinen Freunden in Deutschland. Der Kontakt allerdings, wie auch nicht anders zu erwarten, sank drastisch.

Durch ihre super gute Beratung und Antworten auf jede Frage die wir hatten konnte ich die perfekte Schule für mich finden. Die Stimmung, Sport, Dorm-Life, Schule und viele mehrere wichtige Kleinigkeiten hab mich überzeugt und ich denke ich könnte keine besser passende Schule für mich finden.

Zum schluss möchte ich mich nochmal bei ihnen für ihre, immer, nette, schnelle und super informative Hilfe bedanken. Sie haben das was vor ein paar Monaten noch ein Traum war ist nun Realität. Sie werden für immer ein Teil dieses unvergesslichen Kapitels in meinem Leben bleiben und in meiner tiefer Dankbarkeit sein.

LG

Mehr lesen

Nico gefällt's am Schweizer Internat TASIS

Sehr geehrte Frau Schiefer,

TASIS ist eine sehr gute Schule. Ich habe sofort am ersten Tag nette Leute kennengelernt. Ich finde es toll das hier in TASIS Leute nicht nur mit ihrer eigenen Jahrgangsstufe befreundet sind sondern auch Jahrgangsstufenübergreifend Freunde sind. Ich werde weiterhin wahrscheinlich an Weihnachten nach München zurückkehren. Ich finde es gut, dass hier in der Schule Computer sehr oft im Unterricht genutzt werden. Der Schwierigkeitsgrad der Schule ist passend und das System ist auch gut.

Liebe Grüße

Nico

Mehr lesen
Engagiert, kompetent und einfühlsam

Lernen Sie unsere Beraterinnen kennen

Jede der Beraterinnen bei Töchter und Söhne hat einen Bereich, in dem sie sich besonders gut auskennt. Nutzen Sie deren Kompetenz! Wenn Sie eine bestimmte Beraterin mal nicht direkt erreichen können, ist sie bestimmt auf einer ihrer regelmäßigen Inspektionsreisen zu Internaten.