Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter

TÖCHTER und SÖHNE

Educational Consultants

Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter


Sie haben Fragen – wir geben Ihnen Antworten

Als Internatsberatung haben wir Fragen, die Eltern uns häufig zu Internaten stellen, gesammelt. Vielleicht finden Sie sich in der einen oder anderen wieder? Wir wissen, dass bei aller Ähnlichkeit jede Frage individuell ist. Deshalb gehen wir dann im Gespräch gerne auf Ihre ganz persönliche Situation ein. Rufen Sie uns einfach mal an 0611-180 58 80.

Ab welchem Alter können Kinder aufs Internat?

Das ist individuell sehr verschieden; die einen sind schon mit 10 Jahren bereit, andere können sich mit 17 noch kaum von ihrem Elternhaus trennen. Deshalb erfordert ein Internatsaufenthalt eine gute Vorbereitung, bei der wir gerne behilflich sind. Es gibt natürlich auch Kinder (und Mütter), die gar nicht fürs Internat geeignet sind. Was Sie und Ihr Kind wirklich wollen, dem kommen wir bei einem ersten Gespräch schon ein ganzes Stück näher. Probieren Sie es einfach aus: 0611-180 58 80

Was kosten gute Internate?

  • Die Kosten für Internate in Deutschland beginnen bei ca 1.000 Euro im Monat und reichen bis etwa 3.500 Euro; teurer kann es dann im Ausland werden:
  • Gute Boarding Schools in Großbritannien kosten zwischen 8.000 und 13.000 BPS pro Term (also mal drei für das ganze Jahr),
  • Kanadische Internate liegen bei etwa 35.000 bis 40.000 CAN $ und
  • Internate in den USA kommen noch 10.000 Dollar höher, liegen also bei 45.000 bis 60.000 US $.
  • Besonders hohe Preise rufen  die Schweizer Internate auf; die günstigsten liegen bei bei 60.000 SFR, aber die Jahresgebühren reichen bis zu 140.000 SFR pro Jahr.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken; überall gibt es Ausnahmen, etwa halbstaatliche Schulen, bestimmte Gegenden, die besonders gefördert werden oder wo die Lebenshaltungskosten einfach grundsätzlich niedriger sind. Wie unterstützen Sie gerne dabei, das Internat zu finden, das für Sie finanzierbar ist. Und natürlich gibt es auch Stipendien:

Welche Stipendien bieten Internate an?

Das ist von Internat zu Internat unterschiedlich. Es gibt so genannte Sozialstipendien, die dann vergeben werden können, wenn das Elterneinkommen nachweisbar für die Internatsgebühren nicht ausreicht. Eventuell kann man sich auch an das Jugendamt wenden, um dort eine finanzielle Unterstützung zu beantragen. Ob das eine Option für Sie und Ihr Kind sein kann, dazu beraten wir Sie gerne.

Und natürlich kann ein Stipendium beantragen, wer ganz besondere schulische Leistungen vorweisen kann: ein Leistung-Stipendium. Man braucht nicht einmal immer ein glattes Einser-Zeugnis; allerdings sollte es auch nicht schlechter als etwa Zweikommanull sein.

Neben den Sozial- und Leistungsstipendien, vergeben die Schulen auch Stipendien für herausragende Leistungen in außercurricularen Bereichen, wie im Sport oder in der Musik.

Auf jeden Fall wird von einem Bewerber erwartet, dass er/sie die Bereitschaft hat, sich ins Internatsleben zu integrieren und es aktiv zu befördern.

Bei Töchter und Söhne können Sie erfahren, ob Ihr Kind überhaupt eine Chance auf ein Stipendium hat, wie Sie bei der Beantragung klug vorgehen, was Sie einreichen müssen und wie lange so ein Prozess dauert. Rufen Sie uns gerne an 0611-180 58 80 oder schicken Sie uns eine E-Mail: info@internate.org

Kann man auch während eines Schuljahres auf ein Internat wechseln?

Das ist grundsätzlich möglich und hängt eigentlich hauptsächlich davon ab, ob in der entsprechenden Klasse oder im Wohnbereich noch Plätze frei sind. Leichter ist es allerdings, wenn man zum Beginn des Schuljahres startet. Dann kommen alle, auch die alten Hasen,  aus den großen Sommerferien zurück; die Zimmer werden neu vergeben, Freundschaften neu geknüpft und die Klassen oft neu zusammengestellt.

Kann Ihr Kind Internatsleben auf einem Internat auch mal ausprobieren?

Das handhaben die Internate sehr unterschiedlich: Manche verlangen ein Probewohnen sogar, andere bieten ein Probewohnen von ein paar Tagen an, andere lehnen es grundsätzlich ab.

Je offener ein Jugendlicher ist, umso leichter kann er sich bei einem nur kurzen Aufenthalt integrieren. Introvertierte Kinder haben es da eher schwer, die brauchen Zeit, um sich in eine neue Situation einzuleben; in einem solchen Fall sollten Sie sich ein Probewohnen sehr genau überlegen.

Habe ich dann überhaupt noch Einfluss auf die Erziehung meines Kindes?

Natürlich geben Sie einen Teil Ihrer Erziehungsverantwortung ab; das kann aber sehr sinnvoll sein, gerade in der Pubertät. Jugendlicher tun sich mit dem Einhalten von Regeln eher schwer, besonders dann, wenn die eigenen Eltern sie einfordern. In der strukturieren Gemeinschaft eines Internats werden Regel dagegen mit einer für Eltern sehr erstaunlichen Selbstverständlichkeit angenommen. Das schafft Freiraum, und das Verhältnis zwischen Eltern und pubertierenden Jugendlichen entspannt sich enorm.

Erziehen bedeutet auch, konsequent sein. Wenn Sie nicht zu den ganz, ganz wenigen Eltern gehören, die immer konsequent sind, lohnt es sich, über Internat nachzudenken. Dort ist Konsequenz notwendig, wird realisiert und von den Jugendlichen in der Regel auch akzeptiert.

Sollte man Internate vorher zusammen mit seinem Kind besuchen?

Ein Besuch vorab ist ein absolutes Muss. Versuchen Sie, so früh wie möglich Ihr Kind bei den Überlegungen zu einem Internatsaufenthalt mit einzubeziehen; dazu gehört dann auch ein Besuch vor Ort. In wenigen Fällen, wenn die Familie zum Beispiel im entfernten Ausland wohnt, ist statt eines Besuches auch ein Skype-Interview möglich. Bei vielen Internaten im Ausland gehört das Skype-Interview inzwischen zum Standard. Aber ein Besuch vor Ort ist dem natürlich immer vorzuziehen.

Was tun, wenn mein Kind im Internat Heimweh hat?

Das ist wohl die größte Sorge, die Eltern haben, wenn sie über Internat nachdenken. Wir können das sehr gut nachvollziehen. Dr. Kulessa hat Töchter und Söhne auch deshalb gegründet, um seine Erfahrungen, die er bei dem neunjährigen Internatsaufenthalt seiner Tochter gesammelt hat, an andere Eltern weiterzugeben. Diese Tochter arbeitet inzwischen übrigens auch als Internatsberaterin und berichtet Ihnen und Ihrem Kind gerne, wie es damals war, als sie selbst Heimweh hatte.

Wir haben unsere Erfahrungen in einem kleinen Artikel für Sie zusammengefasst: Internate und das liebe Heimweh

Wann ist ein Internat sinnvoll?

Die Gründe für einen Internatsbesuch sind fast so vielfältig, wie die Persönlichkeiten von Schülern unterschiedlich sind.

  • Die einen sind Einzelkinder und suchen die Gemeinschaft Gleichaltriger.
  • Andere haben schulische Probleme oder fühlen sich vom staatlichen Schulsystem unterfordert.
  • Oder die Eltern sind beruflich so stark eingebunden, dass sie sich nicht so kümmern können, wie sie es gerne wollten.

Wie auch immer die persönlichen Gründe sind, alle stellen sich die gleiche Frage, die wir Ihnen in diesem kleinen Artikel und natürlich bei einem ersten Telefonat gerne beantworten: Warum Internat? Wo liegen Chancen und Risiken?

Für welche Kinder ist ein Internat unpassend?

Die Erfahrung zeigt, haben Kinder oder Jugendliche das Internatsleben erst einmal kennen gelernt, sind die meisten begeistert. Aber Internat ist nicht für jedes Kind das Richtige. Wenn Kinder all zu sehr verwöhnt wurden, kann es ihnen schon schwer fallen, sich ins Internatsleben einzufinden. Manchmal ist die Bindung nach zu Hause so stark, dass das Heimweh nicht zu bezwingen ist. Dann sollte man einen Internatsaufenthalt abbrechen.

Wichtig  ist, dass Eltern den Wunsch ihres Kindes respektieren, wenn es nicht will. Kein gutes Internat wird ein Kind aufnehmen, dass eigentlich gar nicht will. Solche Kinder können eine ganz Gruppe demotivieren. Das akzeptiert kein Internat. Ein gutes Internat wird Ihr Kind fragen, warum es sich für ein Internat entschieden hat. Bleibt Ihr Kind auf diese Frage eine klare Antwort schuldig, wird es ein verantwortungsvolles Internat gar nicht erst aufnehmen. Dann ist Internat einfach – noch – nicht das Richtige.

Welche Schulformen bieten Internate an?

Egal, welche Schulform Sie für Ihr Kind suchen, es gibt fast immer auch eine Internats-Alternative. Lesen Sie in dem kleinen Artikel, den die Experten von Töchter und Söhnen zusammengestellt haben, ob auch die Schulform dabei ist, die Sie für Ihr Kind suchen: Die Schulformen auf Internaten

Oder Sie greifen zum Hörer oder Handy und rufen uns an. Wir beraten Sie kompetent, unverbindlich und kostenfrei: 0611-180 58 80

Mein Kind ist intelligent, hat aber schlechte Noten. Kann ein Internat helfen?

Es ist zum Verzweifeln: obwohl Sie wissen, dass Ihr Kind intelligent ist, sind seine Noten miserabel. Was tun?

In einer solchen Situation kann der Wechsel auf ein Internat wahre Wunder bewirken.

Natürlich hat man Angst, die Kontrolle zu verlieren. Aber haben Sie je erlebt, dass es besser klappt, wenn Sie sich intensiv um die Hausaufgaben oder das Vokabellernen kümmern? Eben.

Im Internat hat Ihr Kind die Möglichkeit, Verantwortung für den Schulerfolg selbst zu übernehmen. Weil die Klassenkameraden es motivieren, weil es in einer klaren Struktur lernt, weil sich die Lehrer kümmern.

Deswegen funktioniert Schule im Internat sehr häufig viel besser. Und Ihr Kind bekommt die Chance, auch wieder ein guter Schüler zu sein.

Wir helfen Ihnen dann, das Internat zu finden, das für den Lernerfolg Ihres Kindes am besten passt. Rufen Sie uns unverbindlich an: Telefon 0611-180 58 80, schicken Sie uns eine Email: info@internate.org oder gleich einen Beratungsbogen

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen und Ihrem Kind helfen können.

Was ist ein Landerziehungsheim?

Immer wieder taucht beim Thema Internat der antiquiert klingende Begriff der Landerziehungsheime auf.  Lassen Sie sich durch diesen alten Begriff nicht irritieren. Dahinter verbergen sich einige der renommiertesten Internate in Deutschland. Leider passt er nicht mehr so richtig in die moderne pädagogische Realität. Als er entstand galten diese Schulen als die fortschrittlichsten überhaupt.

Lesen Sie, was es mit diesem Begriff auf sich hat und warum es Sinn machen kann, sich damit zu beschäftigen, wenn man über ein gutes Internat für sein Kind nachdenkt: Landerziehungsheime (LEH)

Natürlich können Sie auch direkt die Berater von Töchter und Söhne anrufen. Wir  sagen Ihnen gerne, ob eines der noch bestehenden oder ehemaligen Landerziehungsheime für Ihr Kind eine Option sein kann.

Was versteht man unter einem Elite-Internat?

Kaum ein Begriff wird in der Pädagogik so kontrovers diskutiert, wie der der Elite.  Das gilt zumindest für Deutschland. Andere Länder, wie zum Beispiel Großbritannien, die USA oder Kanada haben damit überhaupt kein Problem. Im Gegenteil; sie tun alles dafür, ihre Eliten weiter zu fördern. Das zeigt sich am deutlichsten in Frankreich, wo die Garndes Écoles ganz ausdrücklich aufgefordert sind, Frankreichs zukünftige Eliten zu finden und auf höchstem Niveau auszubilden.

Lesen Sie mehr zu diesem kontroversen Begriff, seinen Chancen und seinen Risiken. Und was wir in Deutschland tun können, um ihn wieder positiver aufzuladen: Elite Internate

Was ist ein Sportinternat?

Für die meisten Eltern hat Schule die erste Priorität, auch dann, wenn das Kind eine besondere Begabung in einer Sportart hat. Doch es gibt Schule, die es sich zum Ziel gesetzt haben, schulische und sportliche Ausbildung auf jeweils hohem Niveau zu verbinden. Lesen Sie hier, worauf Sie achten müssen, wenn Sie für Ihr Kind ein Sportinternat suchen:  Sportinternat – Wie ich Sport und Schule am besten verbinde

Wie finde ich ein Reitinternat?

Gerade für viele Mädchen liegt in der tat das Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde; so pferdevernarrt sind einige. Und um dieses Hobby auszuleben, leidet zu Hause häufig die Schule. Oder Mama ist die ganze Woche als Taxi unterwegs. Auf einem guten Reitinternat hat sie die Möglichkeit, Schule und die Liebe für den Reitsport optimal mit einander zu verbinden.

Wo es gute Reitinternat gibt, was Du erwarten darfst und was man von Dir erwartet, dazu kannst Du hier mehr erfahren: Von der Schulbank in den Sattel

Gibt es Internate für Hochbegabte?

Hochbegabte Kinder sind ihren Altersgenossen in der intellektuellen Leistungsfähigkeit in der Regel weit voraus. Dieser vermeintliche Vorteil kann oft nicht genutzt werden, weil weder die Regelschule noch die Gleichaltrigen gut damit umgehen können.

Da kann es Sinn machen, ihnen entweder einen besonderen sozialen Ort, besondere akademische Anforderungen oder beides anzubieten. Da aber jedes Kind – auch bei gleichem IQ – ganz anders ist und es selten genügt, einfach eine Klasse zu überspringen, ist eine einfühlsame, verständnisvolle Beratung besonders von Nöten.

Viele Eltern hochbegabter Kinder haben bereits unseren Rat gesucht und waren – das dürfen wir mit Stolz behaupten – mit unserer Beratung zufrieden (siehe Leserbrief einer Mutter an „Labyrinth“ – der Zeitschrift der DGhK).

Wir freuen uns, wenn wir im Dialog mit Ihnen den passenden Ort für eine positive Fortsetzung der Schulkarriere Ihres hochbegabten Kindes finden dürfen. Rufen Sie uns gerne an und verlangen am besten direkt Frau Fröder: 0611 – 180 5880.

Gibt es Internate, die nach der Montessori-Pädagogik unterrichten?

Ja, die gibt es. Ihr Ziel: Die Dinge begreifen und in eine innere Ordnung eingliedern, das war das pädagogische Konzept von Maria Montessori. Um das zu erreichen – das wusste und predigte diese außergewöhnliche italienische Pädagogin – ist Konzentration notwendig.

Wie schwierig, die gerade bei Jugendlichen heute zu erreichen ist, davon können fast alle Eltern ein Lied singen. Doch wird Konzentration inzwischen auch an Montessori-Schulen, ja sogar an Gymnasien, eingeübt, obwohl die Pädagogik ursprünglich für Kleinkinder konzipiert war. Fördert man die Konzentrationsfähigkeit, fördert man die Stärke des Einzelnen. Das pädagogische Grundsatz dahinter: Nur das starke Individuum kann der Gemeinschaft Impulse verleihen.

Es gibt ein Internat in Deutschland, das nach Montessori-Pädagogik unterrichtet. Die Leiterin dort, Frau Dr. Meisterjahn-Knebel, gehört auf dem europäischen pädagogischen Parkett sicher zu den renommiertesten Protagonisten bei der Integration von Maria Montessoris Ideen ins deutsche Schulsystem.

Ob das auch für Ihr Kind der richtige Ort sein könnte, was es gewinnt, worauf es verzichtet, dazu beraten wir Sie gerne. Rufen Sie uns einfach unverbindlich für eine kostenfreie Beratung an: 0611-180 5884.

Was ist ein „Luxus-Internat?“

Die Frage ist ja, ob „Luxus“ und „Internat“ überhaupt zusammen passen. In der Regel findet Leben im Internat eher einfach statt; von Luxus ist da keine Rede. Doch es gibt eine Ausnahme: 4-Sterne-Internat unter südlicher Sonne


Fragen und Antworten zu Internaten in England

Wer damit liebäugelt, seinem Kind einen Platz auf einem englischen Internat zu ermöglichen, den beschäftigen viele Fragen. Die wollen wir versuchen, hier zu beantworten.

Welche Möglichkeiten hast Du auf einem englischen Internat?

Du willst nicht länger als ein Jahr gehen:

Man taucht in eine andere Schulwelt ein, die auch andere Abschlüsse anbietet als wir sie in Deutschland kennen. Wer für ein, zwei Terms oder ein Jahr gehen möchte, hat weiterhin das deutsche Abitur im Fokus. Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten sich bei kürzeren Aufenthalten von bis zu einem Jahr ergeben: Ein Internat in England, aber das Ziel bleibt das Abitur

Du kannst Dir auch vorstellen, mindestens zwei Jahre zu bleiben

Dann hast Du die Möglichkeit, auf einem Internat in England Deinen Schulabschluss zu erreichen. Dort werden zwei Abschlüsse angeboten: Auf immer mehr Internaten in England hast Du die Möglichkeit, das international anerkannte IB Diploma (International Baccalaureate) abzulegen. Hier liest Du, was das bedeutet: Internat in England, und das Ziel heißt IB

Oder Du entscheidest Dich für den traditionellen englischen Schulabschluss, die so genannten A-levels. Was es mit denen auf sich hat, erfährst Du hier: Wer schon früh weiß, was er will, macht die A-levels

Das Fächerangebot ist enorm

Wir kennen auf dem Gymnasium ca. 12 -13 Fächer, in denen man sein Abitur ablegen kann. Auf einem englischen Internat ist die Fächerauswahl enorm; das britische Schulsystem kennt ca. 70 mögliche prüfungsrelevante Schulfächer. Wenn Du mehr darüber erfahren willst, findest Du hier weitere Informationen: Tradition und Exotisches: Das Fächerangebot auf einem Internat in England

Du suchst ein intensives künstlerisches oder musisches Angebot

Natürlich hat auch das deutsche Gymnasium Fächer wie Kunst und Musik. Aber die führen meist ein Schattendasein. Auf einem englischen Internat belegen sie Hauptrollen, genauso wie Mathe oder eine Naturwissenschaft. Wenn Dich ein solches Angebot ansprichst, solltest Du hier weiterlesen: Internate in Großbritannien: Ein Eldorado für Ästheten und Künstler

Sport auf englischen Internaten: Schrauben Sie Ihre Erwartungen ruhig hoch

Lehrer auf einem englischen Internat

Schule und Reiten in England

Was meinen die Engländer mit ihren Werten?

Was uns Eltern so fragen

Sie werden ganz individuelle Fragen haben, die wir Ihnen gerne beantworten. Rufen Sie uns einfach an: 0611 – 180 58 80, oder füllen Sie den Beratungsbogen aus; wir werden uns dann so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir sind persönlich für Sie da


Beratungstage:


Donnerstag, 19.04.2018,

ab 11:30 Uhr | Althoff Hotel am Schlossgarten | Schillerstraße 23 | 70173 Stuttgart

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


Samstag, 14.04.2018,

ab 10:00 Uhr | Hotel Vier Jahreszeiten| Neuer Jungfernstieg 9-14 | 20354 Hamburg

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


Freitag, 20.04.2018

ab 13:00 Uhr | Bayrischer Hof | Promenadeplatz 2-6 | 80333 München

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Termin: 0611–180 58 82


In Berlin können Sie jetzt jederzeit einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an: 0611–180 58 82


In unseren Büros in Wiesbaden und Darmstadt können Sie jederzeit einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an: 0611–180 58 82