Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter

TÖCHTER und SÖHNE

Educational Consultants

Icon Suche Icon Facebook Icon Twitter


Töchter und Söhne FAQ Elite Internate

Die besten Elite-Internate weltweit

Immer wieder taucht der Begriff Elite-Internat auf. Was ist eigentlich damit gemeint? Und ist der Begriff heute noch zeitgemäß?

Ob eine Schule als Elite-Internat bezeichnet werden kann, wird von außen bestimmt. In der Regel dauert es viele Schüler-Generationen, bis sich eine Schule diesen Titel verdient. Doch für Viele hat der Begriff aus unserer Geschichte heraus einen negativen Beigeschmack. Denn er kann an eine Zeit erinnern, in der Elite nicht durch Leistung, sondern qua Geburt oder Parteibuch bestimmt war. Aufgrund dieser Tradition ist er einigen politischen Lagern auch heute noch suspekt. Doch beginnt sich die Einschätzung zu wandeln. Wir verstehen, dass wir Eliten brauchen: vor allem dann, wenn sie als Verantwortung-Elite verstanden wird.

Was macht ein Elite-Internat aus?

Wenn eine Schule als Elite-Internat bezeichnet wird, wird man in der Regel einen hohen akademischen Leistungsstand erwarten. Das geht dann oft einher mit einer langen Tradition und die dadurch gewachsene Bekanntheit.

Und oft sind es auch die ehemaligen Schüler, die den Ruf eines Elite-Internats ausmachen; das gilt vor allem für Internate in den angelsächsischen Ländern. Berühmte Internatsschüler sind zum Beispiel Winston Churchill, er war Schüler der berühmten Harrow School,  John F. Kennedy, er hat die Canterbury School besucht oder Mark Zuckerberg, mit ihm kann sich die Phillips Exeter Academy schmücken. Aber auch deutsche Internate haben bekannte Ehemalige hervorgebracht. Hier sei nur an den ehemaligen BMW-Chef Eberhard von Kuenheim erinnert, der einen Teil seiner Schulzeit in Salem verbracht hat.

Die Aufnahmebedingungen für Elite-Internate:

So genannte Elite-Internate sind fast immer Privatschulen. Sie haben an neue Schüler klare Erwartungen:

  • gute bis sehr gute Schulnoten
  • Empfehlungen der bisher besuchten Schule
  • eine selbst verfasstes Motivationsschreiben
  • standardisierte Aufnahmetests
  • die Bereitschaft, nicht nur an delegieren Erfolg zu denken, sondern sich auch für die Gemeinschaft zu engagieren.

Was kosten Elite-Internate?

Die Kosten für den Besuch eines Elite-Internats unterscheiden sich eigentlich kaum von anderen Internaten. Sie liegen zwischen in Deutschland zwischen 1.500 und 3.500 EUR. In Großbritannien bei ca. 30.000 bis 40.000 Euro, in USA oder Kanada zwischen 35.000 und 55.000 Euro. Schweizer Elite-Internate sind durchweg teurer; hier beträgt die Jahresgebühr zwischen 65.000 und 130.000 SFR pro Jahr.

Die berühmtesten Elite-Internate in Deutschland sind Schule Schloss Salem, Louisenlund, Schloss Torgelow, der Birklehof oder das Landheim Schondorf

In England kennt jeder Sevenoaks, Ardingly, Fettes oder Oakham

Und in der Schweiz zählen Aiglon College, Beau Soleil, das Lyceum Alpinum Zuoz und das Institut auf dem Rosenberg dazu.

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie in dem Artikel „Elite-Schmieden“ von Dr. Detlef Kulessa.

Wir sind persönlich für Sie da


Beratertage:


Wir trotzen Corona. Wir sind weiter für Sie da: Jetzt per Skype.

Wir haben bis auf weiteres alle unsere Beratertage abgesagt. Aber sie werden stattfinden; nicht im Hotel, sondern per Skype.

Die Krise wird nicht ewig dauern. Wenn Sie die schulfreie Zeit nutzen wollen, sich zu informieren und für die Zeit nach Corona zu planen, sind wir für Sie da.

Kontaktieren Sie uns, und lassen Sie uns besprechen, ob ein gutes Internat gerade jetzt eine gute Option sein kann: Tel. 0611-180 58 80 oder per Mail: info@internate.org.

Auch unsere Studienberatung ist natürlich per Skype erreichbar. Erster Kontakt: 0611-180 58 83 oder info@studienberater.org